Aktuelles

21.12.2006 

Immunologie: Neuer Test - CCP AK

Mit diesem neuen Test lassen sich Autoantikörper gegen das cyclisch citrullinierte Peptid (CCP) nachweisen. Als Antigen zur Bestimmung der Antikörper dient ein synthetisches Peptid, das in vitro cyclisiert worden ist und das die ungewöhnliche Aminosäure Citrullin enthält. Das aus der Aminosäure Arginin entstandene Citrullin ist Bestandteil einiger Proteine, die mit der Pathogenese der Rheumatoiden Arthritis (RA) in Verbindung gebracht werden. Mit einer im Vergleich zum IgM-Rheumafaktor (RF) außerordentlich hohen Spezifität von 95 % stellt dieser Anti-CCP Test der 2. Generation einen sehr geeigneten Parameter zur serologischen Differentialdiagnose der RA dar. Zudem sind Antikörper gegen CCP bereits in frühen Phasen der Erkrankung nachweisbar und korrelieren gut mit dem Schweregrad der Erkrankung.

Indikationen: Verdacht auf RA, insbesondere bei noch unklarer klinischer Symptomatik, im Frühstadium, und/oder bei Vorliegen eines grenzwertigen oder negativen RF.
Referenzwert: <5.0 U/mL
Material: Heparin-Röhrchen (grün)
Anforderung: über EDV unter der Funktionsgruppe Immunologie

zurück