Rezeption/Probenverteiler

  Verantwortliche Mitarbeitende
Adelheid Czopiak
Doris Tasch
Michaela Schachinger
Tel. DW 3600

Probeneingang:
Über ein spezielles Rohrpostsystem (von den Ambulanzen und Stationen) sowie über einen Botendienst oder per Post (externe Proben).

Probenverteilung:
Die Probenröhrchen werden bereits auf den Stationen primär etikettiert. Nach der Zentrifugation erfolgt eine EDV-gesteuerte, vollautomatische Probensplittung und Alliquotierung in barcodierte Sekundärröhrchen sowie Verteilung auf die jeweiligen Arbeitsplätze (cobas p612 Probenverteiler Roche Diagnostics). Dadurch kann eine Probenverwechslung im Labor ausgeschlossen werden.

Probenarchivierung:
Nach der Abarbeitung aller angeforderten Analysen werden die Probenröhrchen über den Probenverteiler auf ein Archiv-Rack platziert. Diese werden für eventuelle Nachforderungen gekühlt gelagert.